Interne Zertifizierung

Voraussetzung für die interne Zertifizierung von (Teil-)Studiengängen ist, dass die wesentlichen Elemente des jährlichen Monitorings zur Anwendung gekommen sind sowie eine Studienfachevaluation und ein anschließendes Studienfachaudit durchgeführt wurden. Die Präsidialkommission für Qualität in Studium und Lehre (Opens internal link in current windowPfQ) berät über die interne Zertifizierung auf der Grundlage der ihr zur Verfügung gestellten Informationen

  • Studienfachdokumentation,
  • Kriterien-Checkliste aus den Prozessen zur Einrichtung bzw. Änderung von Studiengängen,
  • das Gutachten des Studienfachaudits,
  • die Stellungnahme des Fachs und
  • einen vom Referat A.3 vorbereiteten Entwurf einer Beschlussempfehlung für die Universitätsleitung,

ob ein (Teil-)Studiengang die Opens internal link in current windowKriterien der Programmakkreditierung erfüllt. Abweichungen von den Kriterien der Programmakkreditierung müssen mit Auflagen belegt werden. Hinweise, wie ein Kriterium noch besser erfüllt werden könnte, oder anderweitige Vorschläge zur Weiterentwicklung können zu Empfehlungen führen.

Die PfQ formuliert an die Universitätsleitung eine Beschlussempfehlung über die interne Zertifizierung, die mit Auflagen und/ oder Empfehlungen verbunden sein kann. Auf der Grundlage dieser Beschlussempfehlung spricht die Vizepräsidentin bzw. der Vizepräsident für Qualitätsmanagement und Organisationsentwicklung die interne Zertifizierung im Auftrag der Universitätsleitung aus und übermittelt die Zertifizierungsentscheidung der Fakultät. Für die Erfüllung von Auflagen gilt grundsätzlich eine Frist von neun Monaten. Der Zeitraum kann jedoch in begründeten Fällen verlängert oder verkürzt werden. Eine interne Zertifizierung kann grundsätzlich versagt werden, wenn ein (Teil-)Studiengang erhebliche Mängel aufweist. Über die Auflagenerfüllung entscheidet die PfQ. Kommt eine Fakultät der Auflagenerfüllung nicht nach, entzieht die Vizepräsidentin bzw. der Vizepräsident dem (Teil-)Studiengang auf Beschlussempfehlung der PfQ die Zertifizierung.

Verfahrensbeschreibung

Weitere Informationen finden Sie zur internen Zertifizierung bzw. Akkreditierung unter

Opens internal link in current windowlaufende (Teil-)Studiengänge bzw.

Opens internal link in current windowneu entwickelte (Teil-)Studiengänge

Beschwerdeverfahren

Für Beanstandungen im Rahmen dieses Verfahrens, die nicht zwischen den Beteiligten gelöst werden können, kann ein Beschwerdeverfahren initiiert werden. Dafür wird vom Universitätsrat eine Initiates file downloadBeschwerdekommission eingerichtet, die paritätisch mit internen und externen Personen besetzt sein soll. Aufgabe der Beschwerdekommission soll es sein, Lösungen für Konflikte zu erarbeiten und mit den Konfliktparteien abzustimmen.

Verleihung des Siegels

Mit der Verleihung des Siegels des Akkreditierungsrates für die Systemakkreditierung wird das Siegel allen (Teil-)Studiengängen verliehen, die bis dahin intern zertifiziert worden sind.

Eine Übersicht über die intern zertifizierten (Teil-)Studiengänge an der Julius-Maximilians-Universität finden Sie hier, sowie den Initiates file downloadZeitplan zur internen Zertifizierung 2015 - 2024.

To top